PSW Blog

PSW Blog

PSW - Der Blog

Dieser Blog soll als Informations- und Einsichtsquelle dienen, um euch mit neuen infos zu versorgen und euch Einblicke in meine Arbeit bieten zu können.

24. - 29.03.15 MÜNCHEN

PSWPosted by PSW Thu, January 29, 2015 16:59:20
Hey Leute,
dann haue ich heute nochmal ein dezentes Angebot herraus, welches ihr so schnell nicht bekommen dürftet.

Im zeitraum vom 24. - 29.03.2015 werde ich in München zugegen sein udn stehe dort gerne für Zusammenarbeiten zur Verfügung.



Innerhalb dieses Zeitraumes, werden natürlich im Raum München keinerlei Anfahrtskosten für euch fällig und als Schmankerl oben drauf, haue ich nocheinmal 10% Rabatt für alle Frühbucher, bis zum 01.03.2015 drauf.

Dieses Angebot bezieht sich auf alle Shootings und Coachings, während des angegebenen Zeitraumes und im Raum München.

Wenn ihr also schon länger mit dem Gedanken gespielt habt, dürfte JETZT der richtige Zeitpunkt gekommen sein. :-)
Preise findet ihr selbstverständlich alle auf meiner Homepage und für Buchungen einfach über E-Mail in kontakt treten.
Auch für Fragen stehe ich euchhier natürlich sehr gerne zur Verfügung.

www.psw-fotografie.de
info@psw-fotografie.de



  • Comments(0)//blog.psw-fotografie.de/#post22

JUHUU....ein Update !!!

PSWPosted by PSW Wed, January 07, 2015 13:52:08
So, liebe Leute,
heute morgen um 4 Uhr ging dann die 2015er Version meiner Webseite online.
Hier gab es einige drastische Änderungen zum Jahresstart, welche das ganze noch weiter optimieren sollen.

Was, natürlich, als erstes Mal auffällt, ist das veränderte Design.
Weg vom dunklen Grau und hin zu einem schönen elegantem Weiß, abgesetzt mit einem dunkleren Grau, welches auch eine dezente Blautonung beinhaltet.
Zudem wurde auf eine Art hellere Lachsfarbe zur Abhebung gesetzt.
Die Menüreiter sind nun oben zu finden und mit einem Klick erscheinen die Subkategorien.
Die MouseOver Sensoren wurden also entfernt.
Das hat den Effekt, welcher der wichtigste Teil, dieses Updates darstellt, daß diese tatsache, die Seite nun eine komplette Unterstützung für mobile Endgeräte bietet.
Ebenso wurde eine "Finger-wisch-funktion" für die Gallerien eingeführt.
Der altmodische Banner wurde ebenfalls entfernt und stattdessen durch eine breite Slideshow auf der Startseite und angepasste, sich kategorie-basiert, verändernde Banner ersetzt.
Dadurch wirkt die Seite nicht mehr all zu sehr nach einem "altbackenen" Webdesign (auch wenn ich selbst diesen Seitenaufbau sehr gemocht habe), sondern modern und dynamisch.
Des weiteren fallen natürlich die app-ähnlichen Quicklinks auf der Startseite auf, welche der Bedienbarkeit noch einen Schritt entgegen kommen sollen.
Diese Kacheln sind Interne und Externe Quicklinks zu gefragten Kategorien, welche häufig angefragt werden, oder basierend auf den Seitenaufrufen (Downloadbereich mal ausgenommen).
Mit diesen Quicklinkkacheln habt ihr direkt die Möglichkeit, mit nur einem Klick auf häufig abgefragte Seiten zu gelangen.

Auch der 3D und Grafik Bereich wurde nun seppariert.
Zwar sind hier noch wenig bis, teilweise, gar keine Arbeiten zu sehen, welche allerdings, im Laufe der nächsten Zeit nachgerückt werden.

Die Angebote sind natürlich alle beim alten geblieben, ebenso, wie deren Grafiken, welche nur mit neuen Bildern versehen wurden und an die aktuellen, farblichen, Gegebenheiten angepasst wurden.

Natürlich befinden sich auch im Downloadbereich wieder viele kleine Schmankerls für euch und auch eine Wallpaper Sektion wurde dort eingeführt, wo ich euch immer mal wieder Desktop Hintergründe zur Verfügung stellen werde.

In der Kontaktsektion ist soweit alles beim Alten geblieben, bis auf den zusätzlichen Punkt für die AGB´s.
Warum auf einmal AGB´s?
Einfach um für klare Geschäftsverhältnisse zu sorgen und damit ich nicht, bei jedem Auftrag, alles, mit jedem einzeln abklären brauche.
Diese dienen also eher der Erleichterung und sorgen für einfachere und unkompliziertere Buchungen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchstöbern und freue mich natürlich immer auf euer Feedback.

www.psw-fotografie.de






  • Comments(0)//blog.psw-fotografie.de/#post20

Animationen

PSWPosted by PSW Sat, November 15, 2014 21:12:15
Ich dachte mal, daß ich hier die Frage, welche mir in letzter Zeit recht häufig in Nachrichten gestellt wird einmal beantworte.

Viele haben bemerkt, daß ich zwischenzeitig auch "eher normalere" Bereiche des fotografischen Umfeldes erweitert hab.
Was natürlich völlig richtig ist, um dort etwas zum vorweisen zu haben.

Jedoch liegt meine Stärke, bzw mein Hauptaugenmerk natürlich auf meinen Composings und extremeren Bildmanipulationen.
Auch ahben viele geemrkt, daß in letzter zeit meine Bilder in ihren Bearbeitungen immer "extremer" und vor allem 3D lastiger werden.
Völlig korrekt.



Also, woran arbeite ich aktuell so?
Zum einen bin ich natürlich meine Workshop und Seminarsprogramme am ausbauen, und in selben Atemzug, natürlich auch mein Composing Portfolio.

Zum anderen arbeite ich gerade an dem nächsten, logischen Schritt.
Nämlich nicht nur 3D Elemente in Bildern zu verarbeiten, sondern auch Animationen anzubieten.
Ein High Poly Model bauen, rausrendern und in Photoshop weiter bearbeiten stellt keine große Kunst dar, so ist es ein (fast) ausschliesslich kreativer Workflow, während sich bei Animationen auch die technische Seite hinzu gesellt, welche es heisst, mit der kreativen Seite auf einen Nenner zu bringen.

Für wen soll ein Sevice, Animationen anzubieten, denn interressant sein?
Nun, besonders in letzter Zeit musste ich feststellen, daß, das Medium Youtube und MyVideo, sich auch in der Fotografie, immer größerer Beliebtheit erfreut.
Besonders für Bildbearbeiter oder Fotografen, welche Tutorials und Lehrmaterial über diese Plattformen anbieten, soll dies natürlich einen interressanten Service darstellen.
Des weiteren sind Animationen, natürlich auch für Videografen und Leute mit DVD´s für Endkunden, interressant.
Gleich ob, die zu verkaufende Lehr-DVD, oder die Video-, bzw Slideshow-DVD der Hochzeit.
Das eigene Logo als professionelle 3D Animation oder gar ganze Erweiterungen, wahlweise in FullHD oder 4K Auflösung ist besonders im professionellen Segment ein echter Hingucker.

Weiteres folgt hierzu also in Kürze.





  • Comments(0)//blog.psw-fotografie.de/#post15

Zuviel Photoshop?

PSWPosted by PSW Thu, November 06, 2014 12:55:27
In letzter Zeit hat gerade in, eher massenbehafteteren, sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook, Instagram etc mein "Vision" Bild für Furore gesorgt.
Während dieses Werk in Fach Communities wie Behance durchweg extrem positiv angenommen wurde, so spaltete es die meisten Leute doch in zwei Lager.
Auch wenn diese Diskussion um Grundsatz und Verwendungszweck von Photoshop, keine Neue mehr ist, so spaltete dieses Bild dennoch hier ganz besonders die Meinungen der Leute.
Die meisten ehrten die Arbeit, wofür ich mich schoneinmal recht herzlich bedanken möchte, während Kritiker und Zyniker hier natürlich auch sehr gerne die Überschreitung und den sittlichen und vor allem moralischen Nährwert des Bildes ankreideten.

Gibt es zu viel Bearbeitung oder Photoshop in einem Bild?
Meine Meinung ist ganz klar; NEIN.
Wenn es gut gemacht ist, nicht....wenn man es allerdings nicht beherrscht um es wirklich gut zu machen, finde ich ist weniger, manchmal mehr.
Ich mag auch sehr gerne natürliche Bilder, nur eben nichts was etwas versucht zu sein, was es nicht kann oder ist.
Zuviel also? NEIN, auf gar keinen Fall.



Aber befassen wir uns doch einmal mit dem Bild selbst.
Das Bild selbst hat erstmal jeder als "normales" PSW Bild angesehen; Science Fiction, viel Dynamik und das alles in 51 Megapixeln...
...erst als die Vorher-Nachher Variante präsentiert wurde, kamen die großen Diskussionen auf.
Allein das zeigt mir schonmal die Wertigkeit der Bearbeitung und daß es funktioniert hat dem Betrachter eine Illusion zu schaffen.
Eine Illusion die ihm durch den direkten Vergleich zum Original direkt wieder entzogen wurde.

Das Bild (in der Rohfassung) ist puristischer, wie es puristischer nicht sein könnte.
Einfach ein Model (und nur das Model, ohne Kleidung) vor grauer Studiowand fotografiert.
gemachte Haare oder gar Visagistik? Fehlanzeige.
Aus diesem blanken Ausgangsbild ging es nun darum eine komplette Science Fiction Scene zu bauen.
Über technische Elemente, in Form des Nachtsichtgerätes, wurden Kleidung in Form von Kabeln hinzugebaut...Licht und Schatten wurde manuell hineingemalt und auch die Haare hat man an die dynamische Scene angepasst.



Häufig kamen hier natürlich geübte Fotografen auf, welche bemäkelten, warum man es nicht von vorne herein mit fotografiert habe, oder warum das Model denn nackt sein solle.
Eine berechtigte Frage, wie ich finde.
Und größtenteils muss ich diesen "Kritikern" auch Recht einräumen, denn bei Aufträgen, zum Beispiel, hätte ich das meiste wohl mitfotografiert, zumindest in der Basis.

Allerdings ist hierbei, das Ziel des Bildes, eindeutig zu beachten.
Warum ist das Bild so gemacht worden?
Warum musste das Model nackt sein?
Warum hat man nicht Haare und MakeUp schon vorab gemacht?
Hätte man sich nicht viel Zeit sparen können?

Die Antwort ist eindeutig; JA, hätte man.
Nur hätte ich dann leider meinen Zweck nicht erreicht.

Wie viele schon bemerkt haben, bin ich besonders meine Coaching und Workshop Programme am ausbauen, wofür dieses (und viele ähnliche, noch kommende Bilder) als Werbeträger darstehen sollen.
Daher ging es mir hierrum, Photoshop in seinen Extremen aufzuführen.
Es ging einfach darum; aus nahezu nichts, ein fertiges Bild zu bauen.

Warum dann SciFi und nichts Natürlicheres?
Weil ich Science Fiction mag...das hat also einfach etwas mit dem Geschmack zu tun.

Ich kann also nur von mir selbst reden, wenn ich sage:
Wenn ich einen Photoshop Kurs oder gar ein Einzelcoaching buchen wollen würde, würde ich auch sehen wollen was jemand kann.
Natürliche Portraits oder "Standard Composings" a lá "Neuer Hintergrund rein" oder "Wie baue ich ein Kinoplackat nach" würden mich da weniger hinter dem Ofen hervor locken.
ich würde kreative Arbeiten erwarten und vor allem sehen wollen, was machbar ist.

Dieses Bild, steht einfach nur aufgrund seiner extremen Ausmaße im Kreuzfeuer vieler Kritiker, so ist es letztlich für mich eher stellvertretend für Können und Leistung und ich möchte mich natürlich auch bei jedem bedanken, der diese Leistung anerkannt hat.



  • Comments(0)//blog.psw-fotografie.de/#post14

03.11.2014 HP Update

PSWPosted by PSW Mon, November 03, 2014 10:48:31
Am 03.11.2014 habe ich dann auch für euch mal wieder die offizielle Homepage mal wieder geupdated.

Warum und was gab´s im detail so alles Neues, lest ihr hier:

Umstellung der Galleriebilder und Anpassung an aktuelles Bildmaterial.
Man hört nie auf zu lernen und verändert sich im laufe der Zeit.
Daher sind natürlich auch solche Anpassungen völlig natürlich (auch für mich).
Zum einen habe ich die Stile nochw eiter von einander seppariert, will heißen natürliche Fotos, wie Portrait und Businessaufnahmen, sahen mir bislang noch zu Filter und Photoshop-lastig aus...während ich ebenfalls viele viele Skills im Bearbeitersegment verbessert bzw ein wenig etwas umgestellt habe.
Statt wie bisher, die Outfits größtenteils zu fotografieren und massig Details in die Umgebung zu stecken (welche nicht beachtetw erden, da es nur den Hintergrund bzw Vordergrund darstellt).
Achte ich vermehrt darauf, die Hintergründe und Umgebungen in meinen Composings eher einfacher zu halten und details, lieber in Fokusobjekte zu stecken.
Insbesondere in das Ausarbeiten von Kleidung, CGI´s, Licht und Schatten und auch der Haare, welche alle einzeln (jawohl, jedes Haar bzw Strähne einzeln) gemodelt wurden.

Neuberechnung der Bildbearbeiter Preise.
Der detailgrad schnellt aktuell in solch abartige Gegende heran, wo ich die alten Preise (die auch damals schon mehr als günstig waren), leider nicht mehr halten kann.
Mehr Details, bessere Bearbeitung bedeuten zwar gleichzeitig auch für euch bessere ergebnisse, allerdings natürlich auch mehr Bearbeitungszeit.
Somit entstehen leider mehr Kosten.
Allerdings habe ich mich auch hier bemüht nicht in die "Über 100 Euro Riege" abzudriften udn ich denke mit 35,- für Retuschen und 65,- für Digital Art Umsetzungen ist das alles noch im verhältnismässig günstigen Segment, hinsichtlich der Bildqualität.

Umstellung der Personal Coaching Programme.
Hier hat sich preislich so einiges getan und auch angebots-technisch.
Bislang habe ich immer nur Zeitpackete angeboten, diese waren ein wenig suboptimal aufgelistet und präsentiert.
Zudem mit zu wenig Content (nach meinem Geschmack) versehen
Daher biete ich, mit der D.ART Serie, nur noch drei, statt wie bislang vier, Personal Coaching Packete an.
Diese sind jeweils unterteilt in die Kategorien "professional" (für 4 Std) und "masterclass" (für 8/10 Std). Während der "D.Art professional" mit 149,- ein günstiges Halbtagesangebot darstellt, bildet das Packet "D.Art masterclass", mit 299,- , die ganztägige Photoshop, Retusche und Digital Art Sektion ab.
In beiden Packeten ist ein großes Texturen Packet enthalten und für nur 200,- zusätzlich können in beide Packete ein Shootingpart (inkl. Modelgage und Buchung) und alle (3) Brushpackete aus dem Hause PSW, mit integriert werden.
Die Speerspitze stellt, mit 399,- ,letztlich das "3D.Art masterclass" Packet dar...welches ein speziell auf den 3D Bereich ausgelegtes Coachingpacket umfasst.
Aufgrund des enormen Contents, biete ich dieses Packet jedoch ausschliesslich als masterclass Variante über 10 Std an.
Enthalten ist hier ein großes Texturenpacket.

  • Comments(0)//blog.psw-fotografie.de/#post10

Shooting mit Jasmina Pandemonia

PSWPosted by PSW Mon, October 27, 2014 15:00:52
Nach mittlerweile über 7 Jahren Bekanntschaft und über 80 Projekten kam es 2014
endlich auch wieder zu einer Zusammenarbeit mit Jasmina Pandemonia.

Aufgrund ihres Rückzugs aus der Amateur Model Ecke hat man schon länger nichts mehr von ihr gehört, daher freute es mich umso mehr zu den ersten Zusammenarbeiten nach ihrer Wiederkehr zu gehören.

In allen Belangen ist sie, nicht nur eine sehr sympatische Person, sondern auch ein sehr engagiertes kleines Model mit einem Hang zum surrealen und Aussergewäöhnlichen.

Die Bilder sprechen, wie nicht anders erwartet, natürlich für sich.

Eines meiner absoluten Favoriten stellt natürlich das "Leviathan" Composing dar, welches sich über einen Arbeitsprozess von über 6 Stunden erstreckt und eine geniale Fusion aus 3D Elementen und fotografiertem Bildmaterial darstellt.
Während die Seeschlangen und das Atemgerät alle aus dem 3D Tool stammten, so wurde das Model entsprechend stehend fotografiert.
Die Pose wurde an die Unterwasserverhältnisse mittels Formgitter und Verflüssigen Filter angepasst.
Die feinen Haardetails wurden auf eine sepperate Ebene kopiert und ebenfalls mittels "Verflüssigen" Tools herausgezogen und öfters dubliziert und verformt.
Die Schöne Tiefenschärfe im Hintergrund, welche auch durch die unscharfen, aber gepainteten, Fische sichtbar wird, erzeugt eine schöne Stimmung und ein relistisches Tiefengefühlt in den Raum hinein.
Die Wasserblasen entstanden alle samt aus den eigens konzipierten HR Brush Packs aus dem Hause PSW, hier das Bubbles and Suds Package, und wurden in mehreren Ebenen, vor und hinter der Modelebene, hineingestempelt.



Mit weit über 150 Ebenen, einer PSD Gesamtgröße von rund 6 GB, einer Enddateigröße von 72,2 MB (png Format) und 51 Megapixeln Auflösung stellt dies eine meiner detailreichsten Arbeiten, innerhalb meiner Schaffensgeschichte dar.







  • Comments(0)//blog.psw-fotografie.de/#post7

Shooting mit Illuminum

PSWPosted by PSW Fri, October 24, 2014 13:17:43
Hier findet ihr einige der Arbeiten in Zusammenarbeit mit dem deutschen Alternativmodel Illuminum.

Bild unten:
Maßgebliches Element war hier natürlichd as Styling.
Die, vom Model, selbstgebauten Hörner waren in Verbindung mit der Perücke natürlich eines der zentralen Schlüsselelemente.
Abgerundet wurde die optik mit fast eienr ganzen Tube Acrylfarbe.
Hier kamen auch die freien 3D Flügel aus dem Hause PSW zum Einsatz.
Natürlich lässt sich auch vieles vieles mehr damit anstellen.

Downloaden könnt ihr euch diese Dateien unter:
www.psw-fotografie.de

Bild oben:
Auch hier gaben sich Styling und Bearbeitung die Hand.
Während das Outfit selbstgemacht wurde und auch viele Elemente einfach mit fotografiert wurden, so sind auch mindestens genau so viele Teile des Bildes aus dem 3D Programm entstanden.
Die Waffe war in der fotografierten Variante ein einfaches Kamerastativ,
welches mit einigen 3D Elementen in eine feuerspuckende Kanone umfuntioniert wurde.
Auch die Lamellen des oberen Bildes sind aus dem Renderer entstanden, während die meisten Bodensegmente, wie Metalplatten, Rohre und auch die Bücher bereits vorhanden und mitfotografiert wurden.

Aufgenommen wurden beide Bilder vor neutralgrauem Hintergrund.













  • Comments(0)//blog.psw-fotografie.de/#post5

Neues Logo

PSWPosted by PSW Fri, October 24, 2014 11:46:43
Mittlerweile betreibe ich die Fotografie und Bildbearbeitung seit 2007 und habe viele viele Stadien durchlaufen an denen ich meine Grenzen erkundet habe und neue Dinge entdeckt habe.

Jetzt, 2014 kann ich für mich auch behaupten das ich selbst zufrieden mit mir und meinen Arbeiten bin.
Ich habe mir das angeeignet und umgesetzt was ich immer (materialtechnisch) produzieren wollte.
Fotografie, gepaart mit 3D, aber auch einfachere Dinge.

Das soll natürlich keineswegs heißen das man hier aufhört zu lernen und sich weiter zu entwickeln, nein, eher im Gegenteil.
Der Lernprozess ist einer der wichtigsten überhaupt und man sollte niemals aufhören damit.
Natürlich sollte man stets offen für neue Einflüsse sein.

PSW selber betreibe ich nun schon viele jahre und ich denke dieses Jahr hat sich der Name noch mehr gefestigt.
Da ich nicht nur Composings, sondern mittlerweile ein sehr sehr umfassendes Programm für jeden biete, möchte ich natürlich auch dass mein Logo zwar seinen Wiedererkennungswert behält, jedoch aber einfach pässlicher wird
Es sich mehr in alle Arbeiten einfügt.
Nach langem hin und her überlegen darf ich dann nun auch das alte Logo in neuem gewand vorstellen.
Die Grundschrift ist dieselbe, nur ist alles in vektoren umgesetzt (dadurch frei skalierbar) und einfarbig, wodurche s auch problemlos auf Transparenz geschaltet werden kann.
Auch das Design sieht eher schlichter aus in einem einfachen Rechteck, wodurch es einen guten Eindruck bei Composings, Beautys, oder Landschaftsfotografien, genau so aber auch bei Charakterportraits oder 3D Arbeiten macht.




  • Comments(0)//blog.psw-fotografie.de/#post1
« PreviousNext »