PSW Blog

PSW Blog

PSW - Der Blog

Dieser Blog soll als Informations- und Einsichtsquelle dienen, um euch mit neuen infos zu versorgen und euch Einblicke in meine Arbeit bieten zu können.

PSW und social Media

PSWPosted by PSW Fri, June 12, 2015 19:51:10


Im heutigen Blogeintrag zum Wochenende hin würde ich mich gerne einmal einem Thema widmen, welches nur im entferntesten etwas mit Bildbearbeitung, Fotografie, Grafik- oder 3D- Design zu tun hat, sondern welches man natürlich auch auf viele andere Leute und Unternehmer münzen könnte.

Gerade in den letzten Monaten war ich bekanntlich sehr sehr inaktiv auf meinen Social Media Präsenzen und habe viele besorgte Nachrichten diesbezüglich erhalten.

Ersteinmal möchte ich mich natürlich bei jedem bedanken, welche nachgefragt haben, oder sich gar Sorgen gemacht haben.
Gleichzeitig jedoch wurden hier auch einiges an Fragen aufgeworfen, welche mich zum einen erreicht haben und zum anderen welche die sich mir selbst gestellt haben.

Warum bist du so inaktiv, während der letzten Zeit?
Ist (bitte hier beliebiges netzwerk einfügen) für dich keine gute Plattform?
Wie stehst du generell zum Thema "Social Media" im allgemeinen.

Nun, um da einmal ein wenig drauf einzugehen sollten wir ersteinmal ein wenig aufdecken, was ich überhaupt für ein mensch bin.

Ich bin von natur aus ein sehr logik und durchdachter mensch, welcher stets Logik vor Emotionen setzt, erst recht wenn es meinen Job betrifft.

Und gleiches erwarte ich auch von jedem anderen Menschen, denn ich denke daß wir das Mittelalter bereits längst hinter uns gelassen haben, wo wir mit Fackeln aufeinander los gegangen sind.

Ich bin ein erwachsener Mensch, genau wie viele andere auch und ich denke man sollte heutzutage ein ordentliches Sozialverhalten aufweisen, welches sich durch gesunden (logischen) Menschenverstand und nicht durch blinde Emotionen, Dogmen oder Ansichten leiten lässt.

Im Grunde also genau das, was ein "soziales" Netzwerk ausmachen sollte.


Und wie stehe ich nun dazu?


Das Thema Social Media empfinde ich als zweischneidiges Schwert.

Vom grundansatz her ist es etwas sehr gutes, von der Umsetzung ihrer betreiber her, grundsätzlich auch, was es jedoch in ein schlechtes Licht rückt sind stets einige wenige benutzer, welche anscheinend das Prinzip eines Miteinanders nicht verstanden zu haben scheinen.
Für mich stellen meine Social Media Präsenzen reine (jobtechnische) Werbeplattformen dar.
Eine Freundesliste ist also bei mir eher gleichzusetzen mit einer Kontaktliste, denn (ob man es glauben mag, oder nicht) aber meine Freunde befinden sich hier draußen und in meinem Kopf.
Ich bin Unternehmer und bin in den sozialen netzwerken unterwegs um mit der Community zu interagieren und Werbung für meine Arbeiten zu betreiben.


Wie kommt es zu diesem Artikel?

Ja, eine sehr gute Frage, Grund dafür waren einige Vorfälle, welche ich hier gerne aufführen würde (ohne Namensnennung natürlich).

FALL 1:
Die Anfrage


Ich erhalte eine sogenannte Freundschaftsanfrage von einem älteren herrn, welcher mir auch abrupt eine Nachricht zukommen lässt, sobald die Anfrage angenommen wurde.

Ansicht von mir; er könnte etwas wollen, bzw etwas jobtechnisch zu tun haben wollen.

Direkt als nächstes viel mir seine seltsam und extrem überfreundliche Art auf mit mir zu schreiben und schnell folgten Fragen welche eher auf mein Privatleben ausgerichtet waren.

Ich weiss ja daß viele sich ein leben ohne daas Internet nicht mehr vorstellen können, jedoch habe ich diesen menschen in meinem leben noch nie gesehen und frage mich bei so etwas meist, ob diese Person keine Freunde bzw Privatleben hat.

Hierzu abschliessend an alle;

Man kann sich gerne mit mir unterhalten, oder mich Anschreiben, wenn man Fragen hat, aber bitte bedenkt, daß ich maßgeblich BERUFLICH auf FB bin und daher auf solche Anfragen nicht weiter reagieren werde, erst recht nicht, wenn ich den (oder die) jenige/n noch nie im Leben gesehen habe.

FALL 2:
Beruf und Gefälligkeiten

Wie es der Titel schon besagt verdient man mit einem Beruf sein Geld.

Ich bin mit Sicherheit der letzte der anderen nicht auch gerne einmal einen Gefallen tut, zumindest wenn ich den oder diejenige peröhnlich kenne, jedoch, wird dies erst dann der Fall sein, wenn ich Freizeit habe und alle Arbeiten weggearbeitet habe.

heisst, noch expliziter; sollten Aufträge rein kommen, welche beruflicher natur sind, werden diese auch vorgezogen.

FALL 3:
Persöhnlichkeitskriege

Generell gilt; mich interressieren eure Ansichten und persöhnlichen Debatten nicht!

Ich weiss, daß es sich erstrangig hart anhören mag, ist aber im Endeffekt etwas völlig logisches.

Wie eingangs schon erwähnt bin ich ein logisch durchdachter Mensch und ich beurteile (für mich) Bilder stets zweierlei; zum einen die technische Seite und zum anderen, wie es mir persöhnlich gefällt.

Ersteres gebe ich gerne zum Besten wenn ich es sehr gut finde, zweiteres behalte ich generell für mich.

Natürlich freue ich mich darüber wenn jemandem meine Arbeiten gefallen, und mir dies auch mitteilt, sei es in einer Nachricht, E-Mail, Anruf, Kommentar, oder was auch immer.

Jedoch möchte ich (und damit auch meine Arbeiten) nicht der Brennpunkt eurer persöhnlichen Feden und Ansichten werden!

Mir ist es egal ob ihr Veganer seit und kein Blut sehen wollt, ob ihr dürre seit und kurvige Frauen nicht mögt, oder von gut beleibt seit und euch eventuell sichtbare Rippen meiner Modelle stören.

Ich bin in keinsterweise interressiert an euren persöhnlichen Ansichten.

Sollten eure Meinungen technischer Natur (und wenn ihr euch auch WIRKLICH damit auskennt) und sie freundlich formulieren könnt, bin ich der letzte der sich das nicht ansieht.

Bestes Beispiel bietet hier mein letztes Helmbild, wo ich freundlich gefragt wurde, ob nicht die Zahlen im Display normal spiegelverkehrt im Bild zu sehen sein müssten.

Das ist auch vollkommen richtig.

Allerdings interressiert es mich herzlich wenig wenn euch persöhnlich das Model zu dick/dünn/hässlich oder keine Ahnung was ist.

FALL 4:
der Apfel und Kürbis Vergleich

Wo wir wieder bei einer professionellen Beurteilungsgabe wären.

Wenn ich mir ein Bild anschaue, und einen positiven Kommentar dazu abgebe, werde ich oft nach dem "Warum" gefragt, "es sei doch überhaupt nicht mein Stil".

Das mag sein, aber das was es sein will, macht es gut.

Also bitte vergleicht keine Äpfel mit Kürbissen.

Composings und Digital Art Umsetzungen sind scenenbasierte Umsetzungen.

Auch wenn Menschen dort vorhanden sind, so stellt dies keine Portraitfotografie dar.

Also bitte betrachtet meine Bilder auch als das, was sie sind....Portraits als Portraits, beauty Aufnahmen als Beauty Aufnahmen und Composings als Composings.

Es macht also wenig Sinn ein natürliches Available Light Portrait mit einem meiner SciFi Composings zu vergleichen.

FALL 5:
Der Pseudo-Profi

Ich für meinen teil rede nur davon, wovon ich auch Ahnung habe und habe ich dies nicht, so frage ich nach, oder erkundige mich.

Der Fall war ein Kommentar unter einem meiner Bilder, welches (bis auf das Model) ein kompletter 3D Render war.

Das Bild hatte also maßgeblich einen vollständig digitalen Schöpfungsprozess hinter sich.

Meinung eines (Hobby) Fotografen daraufhin, "die Perspektive würde nicht stimmen".

Als ich daraufhin freundlich mit Humor erklärt habe, wie das Bild denn entstanden ist, habe ich zu hören bekommen, daß meine Programme nicht ordentlich "funktionieren" würden.

Die heutigen CGI Programme (Cinema 4D, 3DS max, Maya, Blender etc) berechnen euch zu 100% einen exakten 90 Grad Winkel...und zwar so exakt, wie es ihn in der Realität niemals geben wird.

Ich denke, weiterer Worte erspare ich mir hierzu, nur abschließend der Tip; Denkt nach bevor man über etwas redet, womit man sich nicht auskennt!

Abschliessend

Bitte versteht diesen Eintrag nicht falsch, aber ich denke ich kann euch hiermit evtl ein wenig über mich erzählen und werde ab sofort, was meine Firmen Seite anbelangt, sämtliche unqualifizierten, hetzerische, oder persöhnlich negativen, oder gar beleidigende Kommentare...unbeantwortet löschen.

Und bedenkt vielleicht mal, wie ihr es am liebsten wollt, daß man euch behandelt, und verhaltet euch entsprechend.

Kritik ist gerne gesehen, allerdings nur dann, wenn sie auch angebracht ist und freundlich formuliert wird.

Legt evtl mal die rosarote Brille aus Hartz4 TV und Social Media ab und denkt einfach mal darüber nach das ganze mit (menschlicher) Logik zu betrachten.
Eben neutral, frei von persöhnlichen meinungen, Religionen, Ansichten, Ernährungsansichten oder sonstiges.

So, und morgen freue ich mich dann auf eine feine Mountainbike Tour am morgen.

Grün oder blau, mit oder ohne Handy, was darf es denn bei euch am Wochenende sein? ;-)



  • Comments(0)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.